browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Spielzeug im Internet kaufen

Posted by on 27. Juni 2013
Spielzeug online kaufen

Spielzeug online kaufen

Das Internet hat sich in den letzten Jahren zum wahrscheinlich größten Warenhaus der Welt entwickelt. Neue softwaretechnische Möglichkeiten erlauben ein komfortables Einkaufen. Das Einkaufserlebnis im Internet wird dabei immer vielseitiger und steht dem realen Shoppen schon heute in nichts mehr nach.

Auch der Spielzeughandel hat sich zu einem großen Teil auf das Internet ausgeweitet und macht dem Einzelhandel zunehmend Konkurrenz. Alle renommierten Spielzeughersteller verfügen daher über einen eigenen internen Shop.

Doch was gilt es für den Spielzeugkauf im Internet zu beachten und wo gibt es die günstigsten Alternativen, um hochqualitative Spielzeugprodukte über das Internet einzukaufen? Das Angebot im Internet ist so groß wie nie zuvor und die Auswahl unterschiedlicher Einkaufsmöglichkeiten wächst noch immer stetig an: Neben den traditionellen Kaufhäusern gibt es mehrere Wiederverkäufer, die hochwertige Produkte als Gebrauchtware und mit deutlichen Preisnachlässen anbieten. Auch Auktionsplattformen wie eBay oder Branchenbücher wie dasregionale werden von den Kunden immer wieder gerne in Anspruch genommen.

Gebrauchtes Spielzeug: Was ist zu beachten?

Wer Spielzeug über das Internet kaufen möchte, sollte grundsätzlich Vorsicht walten lassen. Besonders dann, wenn es sich dabei um Produkte handelt, die ihren Artikelstandort im östlichen Ausland haben, wo auf umweltschonende Fertigungsprozesse oftmals nur unzureichend Wert gelegt wird.

Besonders im Bezug auf die Herstellung von Spielzeug für Kleinkinder gibt es in Deutschland mehrere Sicherheits- bzw. Prüfsiegel, die die Unbedenklichkeit der Spielzeugprodukte attestieren. Im Ausland haben sicherheitsbedingte Vorgaben nicht immer den gleichen Stellenwert wie hierzulande. So kam es in der Vergangenheit zum Beispiel im Bereich von Holzspielzeug schon einmal zu Skandalen:

Das ausländische Spielzeug war mit besonderen Holzschutzmitteln behandelt und widerstandsfähig gemacht worden, die für Kleinkinder als bedenklich zu gelten hatten.

Vor allem dann, wenn das Spielzeug in den Mund genommen wird, waren gesundheitliche Folgen nicht auszuschließen. Wer sicher gehen möchte, dass das gekaufte Spielzeug unbedenklich ist, sollte sich an bestimmten Prüfsiegeln orientieren, die Auskunft über die Verarbeitungs- und Herstellungsprozesse der Spielwaren geben. Vor allem das CE-Zeichen und ein etwaiges TÜV-Siegel gelten bei Spielzeugware mit elektronischen Komponenten als absolut empfehlenswert. Wer Neuware von einem nationalen Händler bezieht, dürfte die Ware weniger kritisch unter die Lupe nehmen müssen. Gebrauchtware von privat hingegen sollte zuvor kritisch beäugt werden, um sich spätere Überraschungen zu ersparen. Auch die Hersteller-Empfehlung des Mindestalters der Kinder sollte Berücksichtigung finden.

Wiedervermarktungshäuser und Gutscheinportale für den Spielzeugkauf

Neben den schon langjährig bekannten Angeboten von Auktions- und Internetkaufhäusern sind es aktuell die Gutscheinangebote, die in unregelmäßigen Zeitintervallen immer wieder großartige Aktionen hervorbringen. Sie bieten für den Kunden ein enormes Sparpotential bei der Bestellung von Neuware. Das Geschäftsprinzip der großen Gutscheinanbieter ist denkbar einfach: Spielzeug wird zuvor in bestimmten Großkontingenten reserviert bzw. geordert. Der dabei entstehende Preisnachlass, den der Spielzeughersteller bei Großbestellungen gewährt, kann nun als vergünstigter Endpreis an den Kunden weitergegeben werden. Viele Gutscheinanbieter verfügen bereits über eine eigene Unterkategorie, in denen ausschließlich Spielzeugprodukte angeboten werden.

Wer sich in dem Sortiment großer Widerverkäufer umschaut, wird wohl schnell feststellen, dass auch hier das Sparpotential bemerkenswert ist. Die Widerverkäufer kaufen gebrauchte Artikel zu einem im Vorfeld festgelegten Preis an. Die Produkte werden dann mit einem geringen Aufpreis an Interessenten wiedervermarktet. Besonders im Bezug auf traditionelles Markenspielzeug gibt es hier sehr gute und einzigartige Angebote mit einem Sparpotential, das mit einem Preisnachlass von über 75 % gemessen am Neupreis von seiner Relevanz überzeugen dürfte. Vorsicht jedoch bei elektronischem Spielzeug: Die Wiederverkaufsplattformen prüfen nicht in jedem Fall die Funktionstüchtigkeit der Spielwaren. Hier im Zweifelsfall dann lieber auf geprüfte Gebrauchtware mit beschränkter Garantie zurückgreifen, auch wenn die Preise etwas höher sind.

Der Schnäppchenblog: Auch für die Spielzeugbranche ein Geheimtipp

Rabatte

Rabatte

Ein Schnäppchenblog ist ein Internetauftritt oder Teil eines Internetauftritts, in dem einer oder mehrere Blog-Betreiber in regelmäßigen Intervallen über die zurzeit günstigsten und attraktivsten Aktionen im Internetverkauf berichten. Sie fassen länder- und anbieterübergreifend sämtliche Aktionsangebote zusammen und stellen ihren Blogverfolgern diese übersichtlich vor.

Dieses Prinzip gab es zunächst ausschließlich im Elektronikbereich und für Vertragsangebote aus der Internet- und Mobilfunksparte. Heute gibt es auf den Blogs unzählige Kategorien, unter anderem auch die Kategorie „Spielzeug“ bzw. „Kinder“. Ist dem Blogbetreiber ein günstiges Angebot gemeldet worden, überprüft dieser die Angebotsrelevanz und stellt das Angebot seinen Blog-Betrachtern vor.

Kunden, die die Kategorie „Spielzeugprodukte“ abonniert haben, werden benachrichtig und können bei Gefallen direkt über einen Link zum Hersteller weitergeleitet werden. Hier kann das gewünschte Spielzeugprodukt dann mit nur wenigen Klicks online bestellt werden. Viele Schnäppchenblogs verfügen bereits über eigene Apps. Das macht die Verfolgung der Angebote ganz besonders bequem. Zugleich wird die Kundschaft jedoch immer größer: Wer wirklich ein Schnäppchen schlagen möchte, sollte schnell handeln, bevor die Angebote vergriffen sind. Die Schnäppchenblogs stellen in der Regel nur Aktionen im Bezug auf Neuware bzw. Refurbish-Produkte vor. Auch über Gutscheinaktionen und die Kombinierbarkeit von Gutscheinen mit anderen Rabattaktionen wird hier berichtet.

Fazit: Wer auf der Suche nach hochqualitativem Spielzeug ist und dabei maximal sparen möchte, ist mit den Angeboten des Internets bestens bedient. Es gilt jedoch ein wenig Geduld zu üben und im richtigen Moment zuzuschlagen. Trotz aller Preiseuphorie sollten die qualitativen Merkmale der Spielzeugprodukte jedoch keinesfalls hinten anstehen. Dies gilt besonders dann, wenn es sich um Spielzeugprodukte aus dem östlichen Ausland handelt.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Arne Trautmann
Mitte-Links: ©panthermedia.net P. Pelz

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.